franz reimer // media artist


media works
/ media works
























The Situation Room
closed circuit video-installation / 2013











































TRAILER /
5:20 min / video loop



































































THE SITUATION ROOM ist eine
begehbare Closed Circuit Video-Installation.
Sie besteht aus dem kulissenhaften Nachbau der Raumsituation
in dem gleichnamigen Presse-Bild von Pete Souza, das er
am 1. Mai 2011 im Situation Room des Weißen Hauses
während der Tötungsaktion von Osama Bin Laden gemacht hat.
Dieses Bild ist zur vorerst letzten und abschließenden Bild-Ikone
des „War on Terror“ geworden.


THE SITUATION ROOM ist eine reale Filmkulisse: sie besteht aus Rigips-Wänden und Holzdekor-Folien, aus Papp-Laptops und Papier-Bechern ohne Böden auf einer Sperrholz-Tisch-Imitation. Nur der in der Original-Aufnahme deutlich sichtbare Büro-Sessel ist ein echter Büro-Sessel. Zusätzlich stehen in der Installation fünf dezente Stühle an Stelle der in der Aufnahme sitzenden Personen.

Eine fest installierte und dauerhaft laufende Videokamera filmt die begehbare Raumkulisse exakt in gleichem Ausschnitt und gleicher Perspektive wie es Pete Souza tat. Die Kamera überträgt ihr Bild in Echtzeit auf eine Leinwand oder einen Flatscreen an gleichfalls genau jener Stelle im Raum, an der die US-Regierung im echten Situation Room die Tötung von Bin Laden verfolgen konnten.

Der Besucher kann die Installation betreten und sich frei in ihr bewegen, in das Bild hinein und wieder aus dem Bild heraus treten. Er kann die Installation von außen betrachten oder aus seiner Erinnerung heraus die Positionen der fotografierten Regierungs-Mitglieder nachstellen. Die Installation ist die freie Bühne für das Reenactment durch den Betrachter. Das „Public Viewing“ (nach Michael Diers) im Bild wird zum Public Viewing in der Installation.








Während die US-Regierung auf dem Bildschirm also den Tod Bin Ladens betrachten konnten, kann sich der Besucher der Installation nun selbst als Zuschauer der vermeintlichen, aber nicht sichtbaren Tötungsaktion erkennen. Der Betrachter erfährt vordergründig durch und in der Installation nicht mehr über das möglich Sichtbare der Kommandoaktion, als uns Souzas Bild selbst schon gezeigt hat. Keine Leiche, kein Opfer, kein Täter, kein Tatort. Das Bild bleibt in sich geschlossen. Die Problematik dieses Bildes wird direkt erfahrbar: die Installation zeigt uns, das es uns nichts zeigt. Wie ein Spiegel wirft sie unseren Blick auf uns selbst zurück.

Hinter ihm bleibt das Versprechen der totalen Transparenz und Sichtbarkeit in einer digital vernetzten Welt zurück. THE SITUATION ROOM zeigt eine bildpolitische Zäsur. Gegen die Macht der Bilder steht das Bild der Macht. Der Macht über die Sichtbarkeit.

Sichtbar und spürbar wird jedoch eine weitere bildpolitische Strategie dieser Aufnahme. Gemeint ist die Übertragung moralischer Kategorien wie Schuld und Verantwortung von den legitimierten Volksvertretern auf den Bildbetrachter als Zeugen. Denn die Mitglieder der Regierung auf dem Bild drücken selbst keinen Abzug, keinen Knopf. Scheinbar verfolgen auch sie nur den Hergang eines sich selbst vollziehenden Mechanismus der Rache. Dieser vollzieht sich quasi von selbst, von Volkes Willen oder von Gottes Hand? Gemeint ist wahrscheinlich beides: „Der Gerechtigkeit ist Genüge getan“ (B. Obama).

Die Installation vollzieht diesen bildstrategischen Akt nach und überträgt die Zeugenschaft des Bild-Betrachters in die reale mediale Repräsentation der Closed Circuit Installation. Der Betrachter in der Installation erblickt sich in seiner Zeugenschaft und kann sich mit ihr auseinandersetzen.

Denn was das Bild nicht zeigt: die moralischen, die rechtlichen, die bildpolitischen Probleme, all das, was die Tötungsaktion von Bin Laden mit sich gebracht hat, bleibt in ihm eingeschlossen. Das Bild kann uns keine Antworten geben. Aber es zeigt uns, welche Fragen wir stellen können. Fragen, deren Antworten wir an anderer Stelle als in einem Bild suchen müssen.






reenactments
/ self made photos of reenacting visitors
















































The Situation Room / press & media releases
/ presse & medien


















schwindel der wirklichkeit / vertigo of reality / akademie der künste berlin
exhibitions views/ ausstellungsansichten


















EMAF european media art festival 2014 / "we, the enemy"
exhibitions views/ ausstellungsansichten


















30. kasseler dokfest / ausstellung monitoring
exhibitions views/ ausstellungsansichten


















The Situation Room / ausstellung im raum für drastische maßnahmen
exhibitions views / ausstellungsansichten





























































close / schliessen